JA slide show
 
X-Presso - Freiwilliges Soziales Jahr


Die FSJlerinnen Alina Kiehl und Charlotte Scholz erleben ein spannendes Jahr in Nauheim.

Seit 2014 bietet der Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso in Kooperation mit der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. (LKB Hessen) Stellen für ein Freiwilliges Sozial Jahr im Bereich Kultur an. 2020 nutzen Alina Kiehl und Charlotte Scholz diese Chance, um sich nach dem Abitur zu orientieren, Kontakte zu knüpfen und erste Einblicke in den Berufsalltag zu erhalten. Die beiden 18-Jährigen haben im vergangen Jahr ihr FSJ begonnen und unterstützen seitdem verschiedene soziale und kulturelle Einrichtungen der Gemeinde wie den Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso, die Kinder- und Jugendförderung und die Bücherei in Nauheim.


Nach dem Abitur wissen viele junge Menschen noch nicht recht, welchen beruflichen Weg sie einschlagen möchten. So erging es auch Charlotte Scholz, die sich zur Orientierung dann erst einmal für ein Freiwilliges Soziales Jahr entschied. "Ich interessiere mich sehr für Kunst und Musik und wollte etwas in diese Richtung ausprobieren", erklärt Scholz. Ihre Mitstreiterin Alina Kiehl konnte im Jugendtreff Raunheim bereits Erfahrungen sammeln und wollte den Bereich Veranstaltungsplanung vertiefen. "Als ich angefangen habe, mich nach Stellen umzuschauen, fand ich das X-Presso direkt super", so Kiehl.

Die zwei FSJlerinnen teilen sich ein Büro im Gebäude der Kinder- und Jugendförderung und arbeiten oft und gerne zusammen. Allerdings haben sie unterschiedliche Schwerpunkte in ihren Tätigkeitsfeldern. Während Kiehls Fokus auf der Planung von Veranstaltungen und Aktionen für Jugendliche sowie der Organisation des Jugendtreffs Café X-Presso liegt, kümmert sich Scholz vorrangig um Projekte in der Gemeindebücherei.

Beide sind von ihren Stellen begeistert. "Die Arbeit macht Spaß und es gibt immer spannende Dinge zu erledigen", erzählt Alina Kiehl. „Man nimmt viel mit und lernt zum Beispiel, wie viel Zeit und Planung es braucht, um ein Projekt auf die Beine zu stellen“, ergänzt Charlotte Scholz. Neben den praktischen Erfahrungen, welche die beiden jungen Frauen bei der Kinder- und Jugendförderung sammeln, wird das FSJ Kultur durch Seminar der LKB Hessen ergänzt.

Auch die Gemeinde Nauheim profitiert jedes Jahr als Arbeitgeber von den FSJ-Stellen, wie Andreas Schmitt, Fachdienstleiter Kinder- und Jugendförderung bestätigt: „Mit jeder neuen Generation weht ein frischer und kreativer Wind durch unsere Einrichtungen. Die Jugendlichen können ihre Ideen und ihren Tatendrang dort gut einbringen und fördern somit eine Vielzahl an neuen kulturellen und sozialen Projekten.“

Wer sich für ein FSJ Kultur bei der Gemeinde Nauheim interessiert, kann sich jederzeit auf eine der Stellen bewerben. Dazu sind ein kurzes Anschreiben, ein tabellarischer Lebenslauf, ein Passbild und eine Kopie des letzten Schulzeugnisses notwendig. Die Unterlagen können an die folgende Adresse gesendet werden: Gemeindevorstand der Gemeinde Nauheim, Personalverwaltung, Weingartenstraße 46-50, 64569 Nauheim. Oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. .

Alle Fragen rund um das FSJ Kultur in Nauheim beantwortet gerne die Kinder- und Jugendförderung (Ansprechpartner: Andreas Schmitt, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. ). Weitere Informationen gibt es auch unter www.lkb-hessen.de.

 

Tipp

Banner
Banner
Banner